Silver Jubilee
flickr:7086982279

Im September 1935 landete die LNER mit Ihrem neuen Zug "Silver Jubilee" einen riesigen Coup. Der Erfolg des Zuges, den Nigel Gresley entworfen hatte, war gewaltig.
Er wurde anlässlich des silbernen Thronjubiläums von König Georg V im Jahre 1935 eingeführt. Der Zug bestand aus speziell dafür konstruierten Wagen, die miteinander über Jakobs-Drehgestelle verbunden und wie die Lok vollständig verkleidet und silbern lackiert waren. Kostruktiv bauten sie auf den bekannten und bewährten Wagen von Gresley auf. Durch die außergewöhnliche Verbindung der Waggons hatte der Zug eine besonders hohe Stabilität und Laufruhe. So konnten die Lokomotiven der A4 Class ihre ganze Kraft entfalten und mit höherer Geschwindigkeit fahren.

Die vier für diesen Zug gebauten A4-Lokomotiven hießen Silver Link, Quicksilver, Silver King und Silver Fox. Später wurden weitere Lokomotiven dieser Baureihe gebaut und für andere Zwecke verwendet.

Der Silver Jubilee verkehrte einmal täglich zwischen London Kings Cross und Newcastle-upon-Tyne in beiden Richtungen.

Modelle

Hornby hatte früher einen vierteiligen Zug in 00 im Sortiment. Allerdings hatten die Wagen normale und keine vorbildgerechten Jakobs-Drehgestelle, da sie die Formen von LMS-Wagen benutzten.
Marcmodels bietet den Silver Jubilee in 00 und EM als Bausatz und Fertigmodell an.

Bilder

flickr:7654852610 flickr:7138533027

Quellen

  • Broschüre: A4 Pacific "Mallard", Atlas-Verlag

Weblinks

Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License