Personenwagen der Metropolitan Railway
MET_4-achsig_coach_1884gebaut.jpg

Als die Metropolitan Railway (MET) 1863 eröffnet wurde, verfügte sie über keine eigenen Personenwagen. Die Great Western Railway (GWR) und später die Great Northern Railway (GNR) übernahmen anfangs den Service. Die GWR setzte dafür 4-achsige (keine Drehgestelle) Personenwagen ein. Sie waren 11,7 m lang und hatten daher den Spitznamen Long Charleys.

Ab 1864 lies die MET eigene Personenwagen bei Ashbury Railway Carriage & Iron Co. bauen, die auf den 4-achsigen GWR-Wagen basierten. 1884 wurden weitere fast baugleiche Wagen bei Cravens Railway Carriage and Wagon Co. gebaut (Bild).

Von Beginn an galt in den Zügen der MET aus Sicherheitsgründen ein Rauchverbot. Auf vielfachen Wunsch der Öffentlichkeit aber führte man 1874 Wagen mit Raucherabteilen ein.

Jubilee Stock

MET_Jubilee_Carriage_346.jpg

Wegen einer Reihe von Entgleisungen der 4-achsigen starren Wagen im Jahre 1884 wurden 1887 neue Wagen in einem ganz neuen Design bei Cravens Railway Carriage and Wagon Co. bestellt.

Die zweiachsigen und 8,38 m langen Wagen wurden vor allem auf der Extension Line (Strecke von Baker Street nach Harrow) eingesetzt und verfügten über eine selbsttätige Mittelkupplung. Nur die jeweils letzten Wagen waren mit normalen Puffern und Schraubenkupplungen ausgerüstet. Da die Lieferung mit dem silbernen Thronjubiläum von Königin Victoria zusammen fiel, bekam diese Wagenart die Bezeichnung Jubilee Stock. 1892 wurden weitere Wagen dieser Bauart angeschafft.

MET_Jubilee_Carriage_353.jpg

Alle Wagen des Jubilee Stock wurden 1912 stillgelegt.

Es ist nur ein einziger Wagen erhalten geblieben, der derzeit im London Transport Museum in Acton steht. 2013 war er bei der 150 Jahrfeier im Einsatz (Bild links).

Auf dem Bild rechts der Wagen Nr. 346, fotografiert um 1900.

MET_BogieStock_368.jpg

Bogie Stock

Die ersten Drehgestellwagen (Bogie Stock) wurden ab 1898 von Ashbury und 1900 von Cravens geliefert. Es waren auch die ersten Wagen die mit elektrischer Beleuchtung ausgerüstet waren. Ab 1906 wurden die Wagen teilweise zu EMUs umgebaut.

Vier davon sind original erhalten und heute bei der Bluebell Railway beheimatet. Auf dem Bild der 1898 gebaute und erhaltene Wagen Nr. 368.

Dreadnought Stock

Ab 1910 wurden die Wagen des sogenannten Dreadnought Stock eingesetzt. 92 dieser Wagen wurden bis 1923 gebaut. Die Wagen verfügten anfangs noch über Gasbeleuchtung, die erst 1917 auf elektrische Beleuchtung umgerüstet wurde. Drei davon sind erhalten und wurden vom Vintage Carriages Trust restauriert (siehe Weblinks).

MET_Pullmann.jpg

Pullmanwagen

1910 wurden zwei Pullmanwagen gekauft, um auf der Extension Line und anderen weiteren Strecken einen besseren Service für 1st Class Reisende anbieten zu können. In den beiden Wagen Galatea und Mayflower wurden auch Getränke und Speisen serviert.

Modelle

Quainton Road Models hat Bausätze für Nenngröße 0 im Sortiment und Radley Models für 00. Von Worsley Works gibt es Bausätze für die Nenngrößen TT3 und 000.

Quellen und Weblinks

https://en.wikipedia.org/wiki/Metropolitan_Railway#Carriages — Eintrag in der englischen Wikipedia
http://basilicafields.wordpress.com/2010/04/05/the-metropolitan-railway-rigid-8s/ — 4-achsige Wagen
http://basilicafields.wordpress.com/2010/04/06/the-metropolitan-railway-jubilees/ — Jubilee Stock
http://www.vintagecarriagestrust.org/Collection.htm — Erhaltene Dreadnought Stock Wagen
https://archive.org/stream/railwaytimes97londuoft/railwaytimes97londuoft#page/541/mode/1up — Pullman Wagen
http://www.quainton-road-models.co.uk/ — Bausätze für 0
http://www.radleymodels.com/metropolitan-stock.html — Bausätze für 00
http://www.worsleyworks.co.uk/ — Bausätze für TT3 und 000

Übergeordnete Seiten

Personenwagen der Pre-Grouping-Zeit, Eisenbahnwagen nach Gesellschaften

Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License