Offene Güterwagen (Opens)
flickr:14822626109

Bei den britischen Eisenbahnen waren in der Anfangszeit nur offene Güterwagen im Einsatz. In Deutschland, Frankreich und Amerika hingegen war anfänglich die Verwendung offener Güterwagen (Open) ziemlich beschränkt und die gedeckten oder geschlossenen Güterwagen (Van), deren allseitig von Wänden umschlossener Laderaum an den Langseiten mit zwei Schiebetüren versehen war, häufiger bevorzugt als in Großbritannien. Zur Entwicklung dieser Verhältnisse haben, insbesondere in Deutschland, wohl auch die in der ersten Zeit des Eisenbahnbaues dort noch ziemlich zahlreichen Zollgrenzen beigetragen.

In Großbritannien und auch Deutschland wurden in der Regel zweiachsige Wagen und nur vereinzelt Wagen mit drei Achsen gebaut. In den USA dagegen waren schon ab 1834 vierachsige Drehgestellwagen im Einsatz und zweiachsige Wagen waren dort von Anfang an nur sehr selten zu finden.

Im Gegensatz zu Deutschland wo die Höhe der offenen Wagen nach Niederbord- bzw. Hochbordwagen unterschieden wird, hat sich in Großbritannien eine Unterscheidung nach der Anzahl der Holzplanken bzw. Brettern einer Bordwand entwickelt.

Ein 4-Plank Open ist ein Güterwagen bei dem die Bordwand aus vier übereinander angeordneten Planken besteht. Ein 5-Plank Open entsprechend aus fünf Planken, u.s.w.

Die allerersten Wagen hatten nur ein oder zwei Planken und ein Ladegewicht von 8 Tonnen. Ab ca. 1870 waren 3 Plank Open mit 9 Tonnen Ladegewicht üblich. Ab 1885 dann 4-Plank Open. Ein typischer 4 Plank Open war der Open Goods Wagon der GNR von 1882.
Um 1900 waren 5-Plank Opens Standard. Schon bald waren aber auch 7- und 8-Plank Opens im Einsatz. Mit der Höhe der Bordwand stieg entsprechend die Nutzlast.

Die ersten Standards für landesweit einheitliche offene Güterwagen wurden 1907 durch das Railway Clearing House (RCH) festgelegt. So war ein RCH-wagon ein Güterwagen, der die entsprechenden Standards aufwies und so auf allen angeschlossene Bahnen übergehen konnte.

Die niedrigeren Wagen hatten in der Regel auf beiden Seiten eine Türe die sich nach unten öffnen lies, sodass diese gleich zur Rampe wurde. Diese Türen nannte man sack-truck (Sackkarre), da man über diese mit der Sackkarre den Wagen be- und entladen konnte.

GER_open_9419.jpg
Viele der frühen Wagen wurden mit halbkreisförmigen Enden gebaut.
sack-truck.jpg

7- und 8-Plank Wagen hatten oberhalb der sack-truck, die in der Regel bis zur 5. Planke ging, zwei seitlich öffnende kleine Türen (siehe Bild).

Es gab aber auch hohe offene Wagen, die nur für den Transport von Kohle und Mineralien genutzt wurden, so genannte Mineral Wagons, die daher keine zusätzlichen Türen oberhalb der Rampentüre hatten.

Anlässlich des Grouping 1923 wurde ein neuer RCH-Standard festgelegt. Die offenen Güterwagen nach diesem RCH-Standard waren auch nach der Verstaatlichung noch bis in die 1960er bei der British Railways im Einsatz. Ab 1965 verschwanden die Opens und es entstanden größere druckluftgebremste Güterwagen.

Ein Großteil der Opens waren bis zum Zweiten Weltkrieg im Besitz von eisenbahnfremden Unternehmen, sogenannte Private Owner Wagons.

Australian_Open_1900.jpg

Opens außerhalb Großbritanniens

Die typisch britischen relativ kurzen Opens waren, bedingt durch die britischen Kolonien und die Vorreiterrolle Großbritanniens im weltweiten Eisenbahnbau, auch in Ländern auf der anderen Seite des Globus zu finden. Das nebenstehende Bild zeigt einen australischen offenen Güterwagen, wie er dort zwischen 1900 und 1945 im Einsatz war. Die Wagen wurden allerdings nicht aus Großbritannien importiert, sondern direkt in Australien, nach britischen Plänen, gebaut.

Modelle

Modelle von 5-, 7- und 8-Plank Opens im Big Four- und BR-Ausführung gibt es von vielen Herstellern in allen gängigen Nenngrößen. Vorsicht ist geboten bei 7- und 8-Plank Opens. Hier werden oft Mineral Wagons als Opens angeboten.

Quellen

Buch: "Enzyklopädie des Eisenbahnwesens", Freiherr von Röll, Band 6., Wien 1914

Weiterführende Weblinks

https://en.wikipedia.org/wiki/Great_Western_Railway_wagons#Opens — GWR Opens
http://g3madesimple.org.uk/5plank.pdf — RCH Standard 1923 der Big Four für 5 Plank Open

Übergeordnete Seite

Güterwagen

Siehe auch

Güterwagen | Güterwagen nach Gesellschaften

Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License