Sir Herbert Nigel Gresley
H_N_Gresley.jpg

Der 1876 geborene Herbert Nigel Gresley begann seine Laufbahn im Bahnbetriebswerk Crewe, der London & North Western Railway. Später wechselte er nach Horwich, das der Lancashire and Yorkshire Railway gehörte. 1905 übernahm er die Leitung der Wagenabteilung der Great Northern Railway (GNR) und 1911 wurde er dann zum "Chief Mechanical Engineer" (CME) ernannt.

Während seiner Zeit als Leiter der Wagenabteilung bei der Great Northern Railway erschuf er den charakteristischen Gresley-Personenwagen, der durch seine Teakholzverkleidung sowie das an den Seiten und Enden tief heruntergezogene Ende ein charakteristisches Aussehen hatte. Nachdem die GNR solche Wagen auch für den East Coast Joint Stock (ECJS) baute, wurden diese Wagen in weiterentwickelter Form zum Standardwagen der LNER.

Gresley entwarf die ersten großen Schnellzuglokomotiven der GNR, die berühmten A1, die 1922 in Dienst gestellt wurden. Sie waren auch gleichzeitig die ersten Lokomotiven in Großbritannien mit der Achsfolge 4-6-2 (Pacific).
1923 ging die GNR in die neue London & North Eastern Railway (LNER) auf.
Seine A1-Lokomotiven konnten auf den Langstrecken ihre Leistung voll ausschöpfen. Sie zogen von Anfang an Schnellzüge wie den berühmten Flying Scotsman.
Die vollverkleideten Lokomotiven der A4 Class, die ab 1935 den ersten Stromlinienzug, den Silver Jubilee, zogen, wurden 1938 sogar die schnellsten Lokomotiven der Welt. Eine baugleiche Lokomotive erhielt zu seinen Ehren seinen Namen. Die Sir Nigel Gresley (A4) gehört heute der Museumsbahn North Yorkshire Moors Railway.

Gresley wurde auf dem Höhepunkt seines Ruhmes in den Adelsstand erhoben. Er starb 1941 an einem Herzinfarkt auf der Arbeit und musste daher den Niedergang der Dampflokomotive nicht mehr miterleben.

Sir Nigel Gresley löste bei der GNR als CME Henry Alfred Ivatt ab, dessen Sohn Henry George Ivatt der letzte CME der LMS gewesen ist. Während seiner Zeit bei der LNER hatte er bis 1937 Oliver Bulleid als Technischen Assistenten. Bulleid wurde später CME der Southern Railway.

Trivia

Gresley wurde von seiner Familie und von engen Freunden Tim genannt.

Quellen

  • Broschüre: A4 Pacific "Mallard", Atlas-Verlag

Weblinks

Übergeordnete Seite

Berühmte britische Lokomotivbauer und Eisenbahningenieure

Kategorien

Person

Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License