Nenngröße S

Das erste nachweisbare Modell in 1:64 mit einer Spurweite von 22,5 mm baute 1896 der damals 14 Jahre alte Engländer Edward Bowness.
Zwischen 1935 und 1952 wurde in England das Kürzel H1 (Halb-1-Spur) für Bahnen in dieser Größe verwendet. Die 1946 gegründete H1MRS (Half-One-Model-Railway-Society) normte diese Baugröße, nachdem die 1941 gegründete offizielle britische Normenbehörde BRMSB (British Railway Modelling Standards Bureau) nicht dazu bereit war.
Seit 1952 wurde dann auch in England das internationale Kürzel S verwendet. Die H1MRS wurde in SSMRS (S-Scale-Model-Railway-Society) umbenannt.

In den USA wurde die Spur S bereits 1944 in den NMRA genormt. Hier allerdings mit der Spurweite 22,2 mm.
Ferner existieren sehr viele verschiedene Schmalspuren:

Bezeichnung Spurweite Vorbildspurweite
S (H1) 22,5 mm 1435 mm
Sn3½ (Sn42) 16,5 mm 1067 mm
Sm 16,5 mm 1000 mm
Sn3 14,3 mm 914 mm
Sn2½ (Sn30) 12 mm 762 mm
Se 12 mm 750 mm
Sn2 10,5 mm 610 mm
Si (Sf) 9 mm 400 - 650 mm
Sp 6,5 mm 300 - 400 mm

Weblinks

http://www.s-scale.org.uk/standards.htm – Standards der SSMRS
http://modellbahnnormen.de/sz0.html – Die Geschichte der Spur S
http://www.nmra.org - US-Normen für S und Sn3
http://sn2trains.com/faq-couplers-and-track-gauge/ - US-Norm für Sn2
http://www.morop.eu/de/normes/index.html - NEM - Europäische Normen für S, Sm, Se, Sf und Sp

Nenngrößen britischer Modellbahnen

SM | F | 1 | 0 | S7 | 5.5mm | S | P4 | EM | 00 | H0 | TT-3 | N | 000 | Z | T

Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License