Midland Railway
MR_Map.jpg

Die Midland Railway (MR) war eine der wichtigsten englischen Eisenbahngesellschaften der Pre-Grouping-Era. Sie entstand 1844 durch die Fusion der North Midland Railway, der Midland Counties Railway und der Birmingham and Derby Junction Railway.

Ursprünglich hatte die MR keine selbständige Verbindung mit London. Erst 1862 wurde beschlossen, eine Verbindung zwischen Bedford und London zu schaffen. Der Bahnhof in London, die St Pancras Station, wurde 1868 eröffnet.
Die Hauptstrecke der MR, die Midland Main Line, durchquerte, von London ausgehend, ganz England und führte über Leicester nach Carlisle. Der Schwerpunkt des Bahnnetzes lag in den Industriegegenden von Derby, Nottingham, Sheffield und Leeds, von wo aus die MR Linien nach Bristol, Manchester, Heysham sowie nach Lincoln betrieb.

Um direkte Züge zwischen London und Schottland anbieten zu können, kooperierte die MR mit der Glasgow and South Western Railway (G&SWR) und der North British Railway (NBR). Ab 1879 beschaffte man einheitliche Personenwagen, den sogenannten Midland Scotch Joint Stock, um einen durchgehenden Betrieb auf dieser wichtigen Strecke zu ermöglichen. 1899 wurden dann zwei separate Joint Stocks geschaffen, der M&GSW (Midland and Glasgow & South Western) und der M&NB (Midland and North British).

Die MR betrieb auch mehrere Joint Railways zusammen mit anderen Gesellschaften. Die wichtigsten waren die gemeinsam mit der London and South Western Railway (LSWR) betriebene Somerset and Dorset Joint Railway (S&DJR), sowie die mit der Great Northern Railway (GNR) zusammen betriebene Midland and Great Northern Railway (M&GNR), und die mit der GNR und der Great Central Railway (GCR) gemeinsam betriebenen Strecken des Cheshire Lines Committee.

Beim Grouping 1923 ging die MR in der London Midland Scottish Railway (LMS) auf.

Lokomotiven

Die ersten Lokomotiven welche die MR 1847 anschaffte, waren 24 Jenny Lind Lokomotiven von E. B. Wilson & Co. Ansonsten wurden anfangs die vorhandenen Maschinen der drei Gründungsgesellschaften genutzt.

Bis 1883 waren die Lokomotiven der MR grün lackiert. Danach bekamen die Maschinen ihr bekanntes unverwechselbares karmin-rotes Erscheinungsbild.

Anfang 1899 reichten die 2725 Lokomotiven der Midland Railway nicht mehr aus. Da die britischen Lokomotivfabriken damals eine Lieferzeit von mindestens 15 Monaten hatten und die MR die Maschinen sehr dringend benötigte, lies die MR in den USA 40 Dampflokomotiven der MR 2501 und 2511 Class bauen.

Siehe auch: Dampflokomotiven der Pre-Grouping-Zeit

Personenwagen

Die MR spielte in vielerlei Hinsicht eine Vorreiterrolle bei der Personenbeförderung in Großbritannien. Ausgehend von einem dreiklassigen Angebot entschloss sich die Midland Railway 1875 zu einer bahnbrechenden Neuerung, indem sie die 2. Klasse bei allen Zügen aufhob. Man bot den Reisenden der 3. Klasse einen Komfort, der dem der ehemaligen 2. Klasse sehr nahe kam.

Hauptartikel: Personenwagen der Midland Railway

Die MR in Irland

Die MR kaufte 1903 in Irland die Northern Counties Committee (NCC). Die NCC verfügte einerseits über ein Breitspurnetz, andererseits aber auch über ein rund 100 km langes 3 Fuß Schmalspurnetz.
Ab 1906 betrieb sie zusammen mit der Great Northern Railway Ireland (GNRI) die County Donegal Railways, der ebenfalls ein fast 200 km langes Schmalspurnetz gehörte.

Impressionen

MR_Clerestory_KingEdward_1907_Saxby_railway_station.jpg

King Edward am 7. Januar 1907 am Bahnhof Saxby.
flickr:21592474425
Brighton Road Railway Station, 1908.

Modelle

MR-Modelle-Spur-N.jpg

An Fertigmodellen gibt es seit 2017 den später für die LMS so typischen Brake Van von Bachmann in Nenngröße 00. Bachmann produzierte vor einigen Jahren exklusiv für das National Railway Museum ein Modell der MR 1000 Class (Compound) in 00 und aus der Sammelserie Great British Locomotives gibt es ein Standmodell dieser Lokomotive in 00. Peco produzierte in den 1970ern den Original MR Brake Van in N (Bild). Hornby produzierte 1983 bis 1985 Clerestory Composite und Clerestory Brake 3rd Coaches in 00. Ratio Plastic Models hat Kunststoff-Bausätze von verschiedenen Personenwagen für 00 im Sortiment.
Einige Kleinserienhersteller bieten Bausätze an und von DelPrado gibt es ein Standmodell der bekannten MR Johnson Single für Nenngröße N (Bild).

Quellen und Weblinks

https://en.wikipedia.org/wiki/Midland_Railway — Eintrag in der englischsprachigen Wikipedia
http://www.midlandrailwaysociety.org.uk/ — Midland Railway Society
http://www.lner.info/forums/viewtopic.php?f=15&t=10242 — Werbeplakat mit Karte der Midland Railway und der angrenzenden Bahnstrecken, an denen sich die Midland Railway beteiligte

Übergeordnete Seite

Bahngesellschaften

Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License