Maryport and Carlisle Railway

Die Maryport and Carlisle Railway (M&CR) wurde 1837 gegründet und war die erste öffentliche Eisenbahn in der Region West Cumberland im Nordwesten Englands.
Die erste Teilstrecke von Maryport nach Aspatria wurde 1840 eröffnet, weiter nach Wigton 1843, ab 1844 dann bis nach Carlisle. Ab 1845 hatte die Bahn Anschluss an das Netz der Caledonian Railway (CR) in Carlisle. Das Streckennetz der M&CR war knapp 70 km lang und das Hauptgeschäft war der Güterverkehr. Es gab viele kleine Zechen in der Gegend und ein effizienter Zugang zum Hafen von Maryport war damals sehr wichtig.

Beim Grouping 1923 ging die M&CR schließlich in der London, Midland and Scottish Railway (LMS) auf.

Dampflokomotiven und Wagen

Die Lokomotiven waren grün lackiert, Personenwagen creme/grün und Güterwagen bleigrau. 1857 war die M&CR im Besitz von 13 Dampflokomotiven, 25 Personenwagen und rund 650 Güterwagen. 1912 waren es 28 Dampflokomotiven, 56 Personenwagen und 1667 Güterwagen.

MCR_02.jpg
No. 2, gebaut 1881, 1923 zur LMS No. 11260, 1924 außer Dienst gestellt.
Das Bild stammt aus dem Bildarchiv der ETH Zürich, eine höhere Auflösung finden Sie hier.
MCR_18.jpg
No. 18, gebaut 1908, 1919 umgebaut No. 25, 1923 zur LMS No. 12493, 1925 ausgemustert.
Das Bild stammt aus dem Bildarchiv der ETH Zürich, eine höhere Auflösung finden Sie hier.

Quellen und Weblinks

https://en.wikipedia.org/wiki/Maryport_and_Carlisle_Railway

Übergeordnete Seite

Bahngesellschaften

Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License