Liliputbahn (15 Inch Gauge Railway)
Arthur_Heywood_1875.jpg

Die sehr schmale Spurweite von 15 Zoll (381 mm) wird in Großbritannien mit 15 Inch Gauge bezeichnet (in Deutsch: Liliputbahn oder 15 Zoll) und wurde von Sir Arthur Percival Heywood (Bild rechts) propagiert. 1874 eröffnete er die Duffield Bank Railway die er auf seinem Anwesen in Duffield gebaut hatte. Der Ingenieur Henry Greenly (siehe unten) konstruierte daraufhin derartige Miniatur-Eisenbahnen und in der Folge installierten sich zahlreiche wohlhabende Engländer zu ihrem Vergnügen 15-Zoll-Bahnanlagen auf ihren privaten Anwesen. Auch das britische Königshaus wollte sich diesen Luxus gönnen und so baute Sir Arthur Percival Heywood 1896 für den Herzog von Westminister auf seinem Sommersitz die Eaton Hall Railway.

Einige britische Millionäre gingen noch einen Schritt weiter. Sie wollten nicht nur ihre private Garteneisenbahn, sondern eigene öffentliche Schmalspurbahnen betreiben.

W. J. Bassett-Lowke, Robert Proctor-Mitchell und John Wills

W. J. Bassett-Lowke, Robert Proctor-Mitchell und John Wills gründeten 1912 die Narrow Gauge Railways Ltd. (N.G.R.) und bauten sich 1915 mit der Ravenglass and Eskdale Railway und 1916 mit der Fairbourne Railway ihre eigenen Schmalspurbahnen.

Captain John Edwards Presgrave Howey

Captain John Edwards Presgrave Howey, der auch schon eine Parkbahn auf seinem Anwesen betrieb, erfüllte sich 1927 seinen Traum und baute die Romney, Hythe & Dymchurch Railway (RH&DR).

15ZollBahn_vor1918.jpg

Henry Greenly

Henry Greenly startete 1909 zusammen mit W. J. Bassett-Lowke die Zeitschrift Model Railways and Locomotives Magazine. Er arbeitete mit Captain John Edwards Presgrave Howey an der RH&DR und wurde später deren Chefingenieur. Im Laufe der Jahrzehnte konstruierte er viele 15-Zoll-Lokomotiven für alle o.g. und viele andere Eisenbahngesellschaften. Auch die einzigen beiden britischen Dampflokomotiven mit der Achsfolge 4-8-2, wurden von ihm 1927 konstruiert und sind heute noch bei der RH&DR im Einsatz.

Er konstruierte aber auch Lokomotiven für 7¼ Zoll und kleinere Gartenbahnspurweiten. Später war er auch Chefingenieur der Saltwood Miniature Railway, die ebenfalls auf 7¼ Zoll Gleisen unterwegs war.

Das Foto zeigt eine Parkbahn auf einem privaten Anwesen mit 7¼ Zoll Spurweite vor 1918.

Quellen und Weblinks

https://en.wikipedia.org/wiki/Arthur_Heywood — Sir Arthur Percival Heywood
https://en.wikipedia.org/wiki/Henry_Greenly — Henry Greenly
https://en.wikipedia.org/wiki/Bassett-Lowke — Basset-Lowke
https://saltwood.weebly.com/ — Saltwood Miniature Railway
https://de.wikipedia.org/wiki/Liliputbahn — Liliputbahnen

Übergeordnete Seite

Schmalspurbahnen | Spurweiten

Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License