LB&SCR G Class
LBSCR_G_Class.jpg

1874 wurde ein von William Stroudley entworfener Prototyp, die Lokomotive Nr. 151 "Grosvenor", für die London, Brighton and South Coast Railway (LBSCR) gebaut.
Nach ausgiebigen Tests, wurde zwei Jahre später eine zweite Lokomotive, die Nr. 325 "Abergavenny" entworfen. Sie war 1877 fertig gestellt.

Auf Basis dieser beiden Lokomotiven entstanden später die Maschinen der G Class mit der Achsfolge 2-2-2. Zwischen 1880 und 1882 wurden 24 Lokomotiven gebaut.
Die Lokomotiven der G Class waren die einzigen von William Stroudley entworfenen Maschinen mit einer Vorlaufachse.

Die Maschinen beförderten vor allem Schnellzüge zwischen London und Portsmouth, Brighton und Eastbourne. Die letzte Lokomotive wurde 1914 ausgemustert.

Auf dem Bild sieht man den Prototyp "Grosvenor" um 1900.

Bilder

LBSCR_G_328.jpg
No. 328 Sutherland
Das Bild stammt aus dem Bildarchiv der ETH Zürich, eine höhere Auflösung finden Sie hier.
LBSCR_G_329.jpg
No. 329 Stephenson
Das Bild stammt aus dem Bildarchiv der ETH Zürich, eine höhere Auflösung finden Sie hier.
LBSCR_G_333.jpg
No. 333 Ventnor
Das Bild stammt aus dem Bildarchiv der ETH Zürich, eine höhere Auflösung finden Sie hier.

Modelle

E.B. Models und Sans Pareil bieten Bausätze in Nenngröße 00 bzw. 0 an.

Quellen und Weblinks

https://en.wikipedia.org/wiki/LB%26SCR_G_class
http://www.semgonline.com/steam/g-single_01.html

Übergeordnete Seite

Dampflokomotiven der LBSCR

Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License