Hornby
Hornby_LMS_2180_Uhrwerklok.jpg

Hornby ist eine britische Traditionsmarke, unter der seit 1920 Modellbahnen verkauft werden. Heutzutage ist Hornby Hobbies Ltd. eine Aktiengesellschaft mit Sitz in Margate, Kent.

Geschichte

Frank Hornby gründete 1901 die Firma Meccano und stellte Metallbaukästen her. Im Jahr 1920 kam eine Uhrwerkseisenbahn auf den Markt, der Beginn von Modellbahnen unter der Marke Hornby. Allerdings war diese Bahn in der Nenngröße 0 konstruiert. 1925 kam eine passende elektrisch betriebene Bahn dazu. Hauptkonkurrent war damals das heute zu Hornby Hobbies gehörende Unternehmen Bassett-Lowke.
Im Jahr 1938 wurde der Markenname Hornby Dublo für neu erschiene Metalldruckgussmodelle in Nenngröße 00 erschaffen. Die Modelle waren für Dreischienengleis konzipiert. Allerdings musste die Produktion kriegsbedingt von 1942 bis 1945 eingestellt werden. Trotz dieser schwierigen Zeit war das Angebot umfangreich und Marktführer im höheren Preissegment. Speziell nach dem Krieg wuchs allerdings die Konkurrenz mit Triang, welche mit Plastikmodellen bessere Detaillierungen und günstigere Preise erzielen konnten. Neukonstruktionen der vorhandenen Modelle im Jahre 1957 und die Umstellung auf Zweileitersystem im Jahr 1959 konnten Hornby Dublo nicht retten; nach einigen wirtschaftlichen Schwierigkeiten wurden Hornby Dublo und Meccano 1964 von der Muttergesellschaft von Triang aufgekauft und zu Tri-ang Hornby zusammengefügt. Der Name blieb bestehen, nicht aber das überholte Sortiment. Die alten Formen gingen an Wrenn.
1971 ging die Muttergesellschaft von Triang Hornby pleite, die Modellbahnsparte wurde an ein anderes Spielwarenunternehmen verkauft. Dabei fiel der Name von Tri-ang weg, übrig blieb ab 1972 Hornby Railways.
Das neue Unternehmen ging 1980 erneut pleite und damit Hornby ebenso. Ein Management Buyout sorgte dafür, dass Hornby unter dem Namen Hornby Hobbies ein eigenständiges Unternehmen wurde. Zwischen 1995 und 1999 wurde die Produktion nach China outgesourct. Seit 2003 befinden sich Live-Steam-Modelle im Hornby-Programm. 2006 übernahm Hornby Airfix und Humbrol und 2008 Corgi. Hornby ging 2009 an die Börse, so dass das heutige Unternehmen Hornby Hobbies Ltd. entstand.

Hornby Dublo

Hauptartikel: Hornby Dublo

Hornby Dublo war ein Modellbahn-System aus Druckguss, Weißblech und Holz. Es hat sich in seiner Blütezeit zu einem Symbol für Modellbahnen entwickelt. Diesen Ruf hat Hornby Dublo noch heute bei Sammlern, so dass es einen großen Sammlermarkt gibt. Dabei sind vor allem die frühen Modelle von Bedeutung. Die Zweileitermodelle aus der Zeit 1959 - 1964 sind weniger gefragt.

Heutiges Sortiment

Smokey_joe.jpg

Hornby nimmt für sich in Anspruch, neben der Live-Steam-Produktreihe (zur Zeit wegen Preissteigerungen außer Produktion) zwei große Produktlinien zu führen: Zum einen die Super-Detail-Produktreihe, welche detaillierte Modelle für Modellbahner führt, zum anderen die Hornby-Railroad-Produktlinie, welche vorrangig für Spielbahner gedacht ist. In der Railroad-Reihe finden sich zahlreiche ältere Formen, die z.T. in der Vergangenheit von Airfix, Dapol oder Lima übernommen wurden. Allerdings finden sich einige solche auch in der Haupt-Produktlinie. Bei neueren Konstruktionen wie z.B. bei der Duke of Gloucester geht Hornby manchmal den Weg, diese in beiden Produktlinien zu platzieren, wobei die Railroad-Version weniger detailliert und preisgünstiger ist.
Unter der Marke Skaledale werden Resingebäude in Tranchenproduktion hergestellt. Dasselbe geschieht unter dem Markennamen Lyddle End in Nenngröße N. Erste Schritte macht Hornby in Richtung N-Fahrzeuge mit der Ankündigung des Brighton Belles unter der Marke Arnold im Jahre 2013.
Hornby stellt auch Zubehör wie Gleise und ein eigenes DCC-System her.

Zu Hornby Hobbies Ltd. gehörende Marken

  • Airfix - Bausätze
  • Breyer - Pferdemodelle
  • Corgi - Ätzmetallmodelle von Straßen-, Luftverkehrsmitteln und Dampflokomotiven
    • Pocher - Automodelle in 1:8, Rückkehr auf den Markt im Jahre 2013
  • Hornby International
    • Arnold - europäische Modellbahnen in Nenngröße TT und N
    • Electrotren - hauptsächlich spanische Modelle in Nenngröße H0
    • Jouef - hauptsächlich französische Modelle in derselben Baugröße
    • Rivarossi - hauptsächlich italienische Modelle in derselben Baugröße
  • Humbrol - Modellbauzubehör wie z.B. Farben
  • Scalextric - Autorennbahnen

Quellen und Weblinks

https://de.wikipedia.org/wiki/Hornby_Railways - Hornby in der deutschsprachigen Wikipedia
https://en.wikipedia.org/wiki/Hornby_Railways - Hornby in der englischsprachigen Wikipedia
http://www.hornby.com/ - offizielle Website

Ähnliche Seiten

Ready-to-Run-Hersteller in Nenngröße 00: Bachmann, Dapol, Heljan
Zubehörhersteller: Peco

Übergeordnete Seite

Modellbahnhersteller

Kategorien

Modelleisenbahn

Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License