Great Northern Railway Ireland
GNRI_Map_1908.jpg

Dieser Artikel behandelt die Great Northern Railway in Irland, nicht die Great Northern Railway in Großbritannien.

Die Great Northern Railway (Ireland) (GNR(I) oder GNRI) wurde 1876 durch Fusion der drei Gesellschaften Irish North Western Railway (INW), Northern Railway of Ireland, und der Ulster Railway gegründet.

1901 eröffnete die GNRI die erste elektrifizierte Bahnstrecke in Irland, die von einer der bestehenden Dampfbahngesellschaften betrieben wurde.

Hauptartikel: Hill of Howth Tramway

Ab 1906 betrieb sie außerdem zusammen mit der britischen Midland Railway (MR) die County Donegal Railways, der ein fast 200 km langes Schmalspurnetz gehörte.

Das eigentliche Breitspur-Streckennetz der GNR befand sich vor allem im Norden Irlands, führte aber auch bis Dublin. Wegen der zahlreichen Strecken, welche ab 1922 die neu entstandene innerirische Grenze querten, war sie 1925 auch nicht vom Zusammenschluss aller im neuen Irischen Freistaat befindlichen Eisenbahngesellschaften zur Great Southern Railways betroffen, sondern blieb eigenständig.

1933 übernahm die GNR die einzige irische Bahnlinie der britischen London North Western Railway (LNWR).

1953 wurde die GNR verstaatlicht und war zunächst gemeinsames Eigentum der Republik Irland und Nordirlands. 1958 erfolgte die Auflösung der GNR und Aufteilung zw. CIE und Ulster Transport Authority.

Siehe dazu: Geschichte der Eisenbahn in Irland

Lokomotiven

Siehe: Dampflokomotiven in Irland

Modelle

Von DelPrado gibt es ein Standmodell der GNR(I) V Class in Nenngröße N. Weitere Fertigmodelle sind nicht bekannt. Einige Kleinserienhersteller bieten Bausätze für verschiedenen Nenngrößen an.

Bilder

LaytownRailwayStation_ca1910.jpg
Laytown Railway Station, um 1910.
flickr:40981539992
GNR Railbus um 1920.
flickr:17178610849
Ein Railbus der GNRI 1951.
flickr:19861078829
Lokomotive No. 187 der GNRI T Class, 1959.

Quellen und Weblinks

http://en.wikipedia.org/wiki/Great_Northern_Railway_(Ireland)_ — Eintrag in der englischsprachigen Wikipedia

Übergeordnete Seite

Bahngesellschaften

Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License