GNR K1 Class
GNR_K1_Class.jpg

Die Güterzuglokomotiven der K1 Class der Great Northern Railway (GNR) mit der Achsfolge 0-8-0 wurden von Henry Ivatt entworfen und von 1901 bis 1909 gebaut. Sie wurden vor allem vor den großen Kohlezügen zwischen Nottinghamshire, Derbyshire, South Yorkshire und London eingesetzt. Der markante lange Kessel verschaffte ihnen den Spitznamen Long Tom. Zehn der Lokomotiven wurden von 1917 bis 1920 an die North Eastern Railway (NER) vermietet und waren dort im Einsatz.

Ab 1908 wurden einige der Maschinen umgebaut und bekamen Überhitzer.

Nach dem Grouping 1923 wurden die 55 Maschinen, die jetzt zur London and North Eastern Railway (LNER) gehörten, mit der Bezeichnung Q1 Class klassifiziert. Die umgebauten wurden als Q2 Class geführt.

Zwischen 1926 und 1937 wurden die Lokomotiven stillgelegt und später verschrottet.

Modelle

Union Mills hatte früher ein Modell für Nenngröße N im Programm.
Cotswold, Nu-Cast, London Road Models und Zenith Works haben Bausätze für Nenngröße 00 im Programm und Gladiator Models für 0.

Bilder

GNR_K1_Class_Zug.jpg
Eine K1 vor einem Güterzug, um 1910.

Quellen und Weblinks

http://www.lner.info/locos/Q/q1q2q3.php

Übergeordnete Seite

Dampflokomotiven der Pre-Grouping-Zeit | Dampflokomotiven der LNER

Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License