Class 55
class55.jpg

Die Class 55 Diesellokomotiven wurden 1961 und 1962 gebaut. Am bekanntesten ist der Prototyp DP1 "Deltic".

Sie sind für ihren Motortyp bekannt, den Napier Deltic, von dem auch der Name stammt. Er übertrug sich auf den Prototypen DP1 und von dort auf die Serienloks. Das Spitzenlicht des Prototypen war angelehnt an amerikanische Lokomotiven der F3-Serie, aber für britische Verhältnisse nie betriebstüchtig ausgestaltet.

Sie wurden für die Eastern Region gebaut, und speziell für Schnellzüge auf der East Coast Main Line, welche von London Kings Cross über York in der North Eastern Region nach Edinborough in Schottland führt. Sie ersetzten mehr als doppelt soviele Schnellzugloks der Baureihen LNER A3 Class, A4 Class und A1 Class und wurden deswegen besonders als Triumph der Diesellokomotive über die Dampflokomotive angesehen. Die Inbetriebnahme des High Speed Trains auf der East Coast Main Line im Jahre 1977 läutete ihren Niedergang ein. Danach waren sie teils vor anderen als Schnellzügen zu sehen, der Großteil wurde aber schnell ausgemustert. In ihren letzten Einsatztagen schenkten die zeitgenössischen Einsenbahnfreunden den Deltics so viel Interesse wie 20 Jahre zuvor den Dampfloks, welche sie damals ersetzte. Daher hat sie Legendenstatus. Dieses Phänomen wiederholte sich mit den Lokomotiven der Class 50, welche technisch eine Entwicklung der Prototypen-Lok DP2 ist, wobei die Lok DP2 einen Deltic-Rahmen und ein -Gehäuse mit einem neuartigen Motor verwendete.

Die letzte Deltic wurde 1982 außer Dienst gestellt. Das mit ihner Instandhaltung beauftragte Werk York TMD verlor danach seine Instandhaltungsaufgaben komplett (auch von anderen Lokomotiven) und wurde im März 1984 geschlossen. Als Test für die regelmäßigen Sonderfahrten am Wochenende kam die jeweilige Deltic donnerstags auf der Transpennine-Strecke von York (ab 08:05) nach Liverpool und zurück (Lime Street ab 13:05) zum Einsatz.

Eine anfahrende Class 55 stieß extrem viel Rauch aus.

Eine ausführliche Beschreibung dieser Lokomotiven ist bereits in der deutschsprachigen Wikipedia zu finden.

Modelle

Modelle in 00 gab und gibt es von vielen Herstellern, darunter Bachmann, Hornby Railroad und Lima. Früher gab es auch einen Bausatz des Prototypen DP1 von Kitmaster, der heute im Sortiment von Dapol zu finden ist. Es gibt auch ein Papiermodell in 00 als PDF-Datei von Peter Taft Models.
Graham Farish fertigt Modelle in Nenngröße N. Außerdem gab es von DelPrado ein Standmodell in N und aus der Sammelserie Great British Locomotives gibt es ein Standmodell in 00. Für Nenngröße 0 produziert Heljan Modelle in verschiedenen Versionen und mittlerweile gibt es auch ein Modell in T-Gauge.

Bilder

flickr:5372432986
erste Lackierung der Deltics
flickr:5643174500
abgeändertes Farbschema mit gelbem Warning Panel
flickr:4234463850
Standardfarbschema unter British Rail
flickr:4011003006
"unoffizielle" Variante mit blauen Fensterumrahmungen
flickr:2435253650 flickr:3777550292
Der Prototyp DP1
flickr:12672444734 flickr:12671969055
Einer der seltenen Fälle einer Class 55 ohne Schnellzug: 55010 im Jahre 1981 mit einem Expressgutzug von Schottland nach Ostengland.
flickr:9833328173 flickr:9833325273
Das Ende der Deltics. BREL, Doncaster, 1980.
flickr:16955210671
Deltics gingen seinerzeit in das kollektive Bewusstsein der britischen Eisenbahnszene ein.

Quellen und Weblinks

https://de.wikipedia.org/wiki/BR-Klasse_55 — Wikipedia
https://secure.flickr.com/photos/blue-diesels/14553408030/
http://75355.homepagemodules.de/t3111f39-Das-Ende-der-Deltics.html — Thread im Britische Bahn Forum über das Ende der Deltics

Übergeordnete Seite

Diesellokomotiven

Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License