Class 37
class37.jpg

Die Class 37 Diesellokomotiven, auch bekannt als English Electric Type 3, wurden von 1960 bis 1965 gebaut.
Die ersten Loks hatten noch Fronttüren zum Übergang zu anderen Lokomotiven bei Doppeltraktion, und somit zweigeteilte Headcode Boxen rechts und links. Diese Serie war für die Eastern Region bestimmt. Die zweite Serie für die Western Region hatte dann keine Fronttüren mehr und dementsprechend eine mittige große Headcode Box. Mitte der 60er Jahre kamen allerdings durch Lokomotivaustausche solche Loks auch in die Eastern Region. Später waren sie auf ganz Großbritannien zu finden.
Aus dem Personenzugdienst wurden sie im Laufe der Zeit immer weiter zurückgedrängt. Reguläre Leistungen waren Ende der 80er nur noch die Züge aus dem Nordosten Englands nach Holyhead entlang der Küstenstrercke in Nord-Wales für den Sektor Regional Railways sowie Fernzüge für InterCity zur Anbindung von Inverness am Rande der schottischen Highlands.
Heutzutage sind noch einige Class 37 einsatzbereit, die hauptsächlich für Direct Rail Services Castortransporte fahren, aber auch DB Schenker Rail UK besitzt noch einige Class 37.
Eine ausführliche Beschreibung dieser Lokomotiven ist bereits in der deutschsprachigen Wikipedia zu finden.

Modelle

Modelle in 00 gibt es von Hornby, Bachmann, Vi-Trains und Lima. Heljan produzierte Modelle in 0 und Graham Farish und CJM-Models in N. In N gab es auch ein rollfähiges Standmodell vom Weltbild-Verlag.
Es gibt auch ein Papiermodell als PDF-Datei in 00 von Peter Taft Models.

Bilder

flickr:12631251285
3 Class 37/0 1981 in York.
flickr:22643274634
37114 mit einem Expressgutzug auf dem Weg nach Inverness in Schottland. 1987 präsentiert sich diese Lokomotive in Large Logo Livery.
flickr:33017748862
Zurzeit führt Colas Rail Traktionsdienste für Network Rail durch, neben Class 60 auch mit Class 37.
flickr:10297759044
37192 hatte eine abweichende Lackierung mit einem blauen Streifen auf dem BR-Blue-Farbkleid.
flickr:10297848076
Zwei Class 37 fahren für BR Trainload Metals 1992 einen Stahlzug.
flickr:10297844065
In Schottland kamen Class 37 auch im InterCity-Verkehr zum Einsatz.
flickr:10297965713
Class 37 überlebten deshalb so lang bei British Rail, weil sie Vakuumbremsen hatten und deswegen die älteren vakuumgebremsten Wagen schneller befördern konnten. Hier ist 37222 1986 in Newport mit HTV (20T Iron Ore Hopper) am Haken zu sehen.
flickr:17521639972
37687 in BR-Construction-Lackierung 1993 vor einem Kesselwagenzug. Letztere gehörten eigentlich zu BR Petroleum, aber in den frühen 90er Jahren sind durch Loktauschs und operative Maßnahmen öfters Loks vor Zügen "fremder" Sektoren zum Einsatz gekommen.
flickr:10297964683
37250 1989 in Toton in Railfreight Red Stripe Livery, allerdings ohne den eigentlich dazu gehörenden großen Doppelpfeil.
flickr:16903518983
Das Unternehmen Mainline Freight, eine der drei Shadow Franchises, ergänzte die übernommenen Intercity-Class-37 um kleine Mainline-Logos und entfernte den Intercity-Schriftzug. So umgestaltet präsentiert sich hier 37417 Highland Region 1993 nahe Sowerby Bridge.
flickr:17456799701
37717 in Trainload Metals Livery mit einem Zug, der hauptsächlich aus Wagen für den Stahltransport besteht, 1992 bei Colton Junction in Nordostengland.

Quellen und Weblinks

https://de.wikipedia.org/wiki/BR-Klasse_37 - Wikipedia
http://75355.homepagemodules.de/g44-DRS-Class-s.html - Bildergalerie im Britische Bahn Forum
http://www.jmpet.de/images/weltbild/class_37.jpg - Bild vom Weltbild-Modell

Übergeordnete Seite

Diesellokomotiven

Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License