Achsfolge 2-6-0 (Mogul)
2-6-0.png

Lokomotiven mit der Achsfolge 2-6-0, auch als Mogul bezeichnet, waren ein Klassiker unter den amerikanischen Dampflokomotiven. In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts wurden mehr als 10.000 dieser vielseitigen Loks gebaut. Moguls verkehrten auf fast allen Bahnlinien in den USA und Kanada, sowohl im Personen- als auch im Güterverkehr. Aber auch in Australien, Finnland, Indonesien, Italien, Südafrika, und vielen weiteren Ländern waren sie anzutreffen.

Der Name Mogul geht vermutlich zurück auf die erste jemals mit dieser Achsfolge gebaute Dampflokomotive. 1866 wurde sie von der Taunton Locomotive Manufacturing Company für die amerikanische Central Railroad of New Jersey gebaut.
Allerdings baute auch Neilson and Company für die Great Eastern Railway 1879 eine 2-6-0-Dampflok mit dem Namen Mogul. Sie wurde nach den turko-mongolischen Herrschern des von 1526 bis 1858 in Indien bestehenden indo-islamischen Mogulreiches benannt.

1895 lieferte Beyer, Peacock and Company der Midland and South Western Junction Railway zwei Dampflokomotiven mit dieser Achsfolge, die ursprünglich für Südafrika vorgesehen waren.
1898 führte ein längerer Streik der britischen metallverarbeitenden Industrie dazu, dass mehrere Gesellschaften in den USA Lokomotiven bauen ließen. Erstmals fuhren in Großbritannien 2-6-0-Lokomotiven in größerem Umfang durchs Land.

LMS_Hughes_Crab.jpg

Hauptartikel: Amerikanische Dampflokomotiven

Ab 1912 setzten weitere Gesellschaften Mogul-Lokomotiven ein, darunter die South Eastern and Chatham Railway (SECR N Class), die London, Brighton and South Coast Railway (LB&SCR K Class) und viele andere.
Auch nach dem Grouping bauten die Big Four Dampflokomotiven dieser Bauart. Unter anderem die LNER K4 Class, die LMS Ivatt 4MT 2-6-0 Class, die LMS Hughes Crab (Bild rechts), und die SR U Class.
Bei British Railways gab es dann ab 1952 drei Standard-Baureihen mit dieser Achsfolge. Die letzte britische Mogul wurde 1957 gebaut und die letzten ihrer Art waren bis 1968 im Einsatz.

Quellen und Weblinks

https://en.wikipedia.org/wiki/2-6-0

Ähnliche Seiten

2-2-2, 0-4-4, 4-6-0, 4-8-2, 0-10-0, 2-10-0

Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License